Ausbruch in der Zürcher Innenstadt

Zürich. Nach dem Ausbruch an der Löwenstrasse von vergangener Woche sind die beiden Ausbrecher nach wie vor auf der Flucht und ihr Aufenthaltsort unbekannt. Auch die Umstände, unter denen die beiden ausbrechen konnten, bleiben unklar.

Am kommenden Freitag, den 4. November, wird der Tatort der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Direktion erhofft sich Inputs von der Bevölkerung, um nachvollziehen zu können, wie die beiden fliehen konnten. Hierzu werden fähige Rätsler und Ausbrecher gesucht, die es den beiden Sträflingen Schneider und Rossi gleichtun und aus der Zelle ausbrechen können. Aus den Ausbruchversuchen erhofft sich die Direktion Rückschlüsse auf den Ausbruch vom 25 Oktober.

Der Wärter, der zum Zeitpunkt des Ausbruchs vor Ort war, wurde aus der Beobachtung befreit und arbeitet wieder im Kontrollraum. Ihm konnte kein Fehlverhalten oder Beihilfe nachgewiesen werden.

(Namen und Geschichte sind fiktiv und Bestandteil des neuen Escape-Spiels, das am 4. November in Zürich eröffnet wird)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.