Hilfe aus der Bevölkerung

Zürich. Sieben Tage sind vergangen, seit der Fluchtort von Jonas “Einstein” Schneider und Giuseppe Rossi der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Seither haben sich viele Gruppen in die Zellen gewagt und der Gefängnisdirektion bei ihren Fluchversuchen wertvolle Hinweise dazu geliefert, wie die beiden Flüchtigen aus den Zellen ausbrechen konnten. Weitere Hinweise sind aber noch nötig um schlüssig sagen zu können, wie genau die Flucht gelang. Nach wie vor ist auch der Aufenthaltsort der beiden noch unbekannt.

Die Türen bleiben weiterhin geöffnet für Freiwillige, die sich zutrauen, es Schneider und Rossi nachzutun und aus den Zellen zu flüchten. Versuche können unter der folgenden Adresse angemeldet werden: www.theescape.ch/de/room/from-prison/

(Namen und Geschichte sind fiktiv und Bestandteil des neuen Escape-Spiels, das am 4. November in Zürich eröffnet wird)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.